EFH 3190 - Wohnen am Klukkerthafen – KfW 55 Standard

  • Eckdaten
  • Allgemein
  • Lage
  • Anfrage
  • LageNordhorn
  • Zimmer/Räume4
  • Wohnfläche in m² ca.134.22
  • Grundstücksfläche in m²264
  • Nutzfläche in m²24.97
  • Anzahl Schlafzimmer3
  • Baujahr2020
  • Maklercourtage2,9 % inkl. gesetzl. Mehrwersteuer
  • Kaufpreis344.642,00 Euro

Der Klukkert Hafen wurde 2003 vom damaligem Ministerpräsidenten Christan Wulff wiedereröffnet.

Vorab wurde das Areal rund um den Hafen vom Wildwuchs befreit und das Hafenbecken wurde wiederinstandgesetzt. Der Hafen erhielt eine Slipanlage, die es Sportbootfahrern möglich macht, ihre Boote zu Wasser zu lassen.

In den letzten Jahren wurde der Bereich zu einem attraktivem Baugebiet.

Nach den ersten erfolgreich vermittelten fünf Gartenhofhäusern, soll nun die zweite Reihe mit vier Immobilien entstehen.

Sie werden nach KfW 55 Standard erbaut und bieten Wohnflächen zwischen ca. 134 m² und 141 m².
Hier bieten wir Ihnen das Haus Nr. 9 mit 134,22 m² Wohnfläche an.

Die gut durchdachten Grundrisse ermöglichen dem neuen Eigentümer, selbst zu entscheiden ob das Treppenhaus offen oder geschlossen sein soll. Auch die Größe der Galerie ist variabel.

...

Der große Wohnbereich mit offener Küche wird der Mittelpunkt Ihres Lebens sein. Sie erreichen die Terrasse bequem vom Wohnzimmer oder vom Esszimmer aus.

Selbstverständlich stehen für dieses außergewöhnliche Wohnen auch eine Garage und ein Stellplatz zur Verfügung.

Die Dächer werden begrünt, sodass man den schönen Ausblick genießen kann.

Gerne informieren wir Sie in einem persönlichen Gespräch über weitere Details dieses Neubauprojekts.

Ausstattung

- KfW 55 Standard
- angedacht ist eine Erdwärmeheizung
- Echtholzparkett im Wohn-Essbereich
- Fußbodenheizung in der gesamten Wohnung
- 3-fach verglaste Fenster
- Wohn- und Schlafräume mit elektrisch betriebener Verdunkelung
- zentrale Lüftungsanlage
- Gründach
- Garage und Stellplatz
- Garagentor elektrisch

  • >

Geschichte zur Lage (Klukkert-Hafen):

Der Nino-Hafen, auch Klukkert-Hafen oder Nino-Klukkert-Hafen genannt, liegt am Nordhorn-Almelo-Kanal in der Stadt Nordhorn an der Augustastraße auf der Höhe der Kanalbrücke Gildehauser Weg.

Der Hafen wurde am 30. Juni 1904 – also erst einige Jahre nach dem Bau des Kanals – eröffnet, weil man sich noch nicht darüber im Klaren war, wo der endgültige Standort sein sollte. Letztlich wählte man die Bahnüberführung als Bauplatz, der sich als ein idealer Umschlagplatz für Frachtgut anbot. Das Hafenbecken ist rund 100 Meter lang und 25 Meter breit und bot somit 4 Kähnen Platz für den Warenumschlag.

Die in Lingen ansässige Firma August Klukkert baute um 1910 ein Lagerhaus für den Umschlag von Getreide und Futtermitteln. Weiterhin nutzten die Firmen Niehues & Dütting und Povel die Anlagen. Ende der 1920er Jahre wurde der Hafen zur Anlieferung von Baumaterial für das Povel-Werk II genutzt.
Nachdem Niehues einen eigenen Kohleumschlagplatz errichtete, verlor der Hafen seine wirtschaftliche Bedeutung, nachdem er bereits vor dem Zweiten Weltkrieg als Güterumschlagsplatz keine Bedeutung mehr hatte.

Nun diente das Hafenbecken nur noch als Wendeplatz für die Kohlenkähne. Nachdem die heimische Industrie 1965 ihre Feuerung auf Erdgas umgestellt hatte, wurde die Schifffahrt auf dem Kanal eingestellt. Dies war in den Niederlanden bereits 1961 geschehen. In der Folge trennte die NINO AG die Hafeneinfahrt mit zwei Spundwänden ab und verwendete sie als Brauchwasserspeicher.

Bitte lassen Sie mir weitere Informationen zu diesem Objekt zukommen.